Waffen-Check + Tuning

Ich werde immer wieder von Kunden angesprochen welche mit der Schußleistung ihrer Serienwaffen nicht zufrieden sind.

Die Frage ist dann jedesmal die nach der Ursache. Und, falls sich Fehler an der Waffe finden - sei es Lauf, Bettung, Montage oder insbesondere am System - ob sich diese beseitigen lassen.

Sicherlich lassen sich aus einer Reihe von Serien-Systemen nach einer entsprechenden Überarbeitung und Austausch des Laufes gegen einen Match-Lauf hochpräzise Büchsen herstellen.

So wurden bei den von mir hergestellten 300 Sako-Menke-Büchsen - welche über die Fa. Henke vertrieben wurden - fabrikgelieferte Systeme des Herstellers Sako verarbeitet. Auch verwende ich für die Mehrzahl meiner BR-50-Waffen Seriensysteme. Ebenso wurden alle von meinem Zulieferer der Baureihe Menke-OHP hergestellten Systeme vor der Weiterverarbeitung kontrolliert und überarbeitet.

Allerdings können erhebliche Herstellungsfehler natürlich nicht mehr ausgeglichen werden.

Als Beispiel sei hier eine neue Repetierbüchse eines bekannten System- und Waffenherstellers genannt. Hier zündeten von 10 Patronen etwa 2 nicht beim ersten und auch nicht beim 2. Versuch!

Zur Verdeutlichung anbei zwei Bilder.

Eine erste Überprüfung der Zündhütchen zeigt deutlich einen dezentralen Schlagbolzeneindruck, eine spätere Überprüfung des Systems auf der Drehbank förderte eine Abweichung der Kammerbohrung zur Laufseelenachse von ca. 4/10 mm zu Tage.

Eine Korrektur ist hier natürlich nicht mehr möglich.

Gegen einen Betrag von 250 EUR führe ich an Ihrer Zylinderverschußbüchse eine Überprüfung aller präzisionsrelevanten Bauteile und Toleranzen durch. Hierüber erstelle ich ein Gutachten in dem ich auch auf die Möglichkeiten einer Überarbeitung und deren ungefähren Kosten eingehen werden.

Bei einer Auftragserteilung zur Überarbeitung werden 50 % der Kosten des Gutachtens gutgeschrieben




(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken